Startseite > Basketballjugend > Minibasketball

Minicamp 2013

Mittwoch, 21. August 2013

Sächsische Minibasketballer waren wieder im vogtländischen Grünheide zu Gast


bild6.jpg

Wir schrieben den 10. August 2013. Der Ort, Grünheide. Kinder, Jungs und Mädchen, aus Plauen, Chemnitz, Dresden und Leipzig. Alle zwischen 7 und 11 Jahren und zwischen 1,20 m und 1,70 groß. Man sieht große Taschen, Rucksäcke bis zum Rand bepackt und orangene Bälle. Zahlreiche orangene Bälle. Nun die Frage: „Was geht hier nur vor sich?“.
Die Antwort: „Das Minicamp des Basketballverbandes Sachsens“.

Insgesamt fanden 51 Kinder und neun Coaches den Weg in das im Vogtland gelegene KiEZ. Gegen Mittag waren schließlich alle Zimmer belegt und das Camp konnte mit einer Stärkung in der Mensa begonnen werden. Nach einer kurzen Verdauungspause wurden dann auch endlich zum ersten Mal die Schuhe geschnürt und der Ball in den Korb geworfen. Der nächste Tag begann so, wie die nächsten 5 Tage des bevorstehenden Camps beginnen sollten, nämlich mit einem Morgenlauf. Anschließend folgte ein Frühstück bei dem die Grundlagen für den Tag geschaffen wurden und dann der Teil, weshalb alle den weiten Weg auf sich genommen hatten.

as Stationstraining, welches 2- 3 Stunden dauerte. Hierbei wurden an 8 verschiedenen Stationen an individuellen Schwächen gearbeitet und gruppentaktische Inhalte trainiert. Meist gezeichnet von dem harten Training, ging es dann frisch geduscht zum Mittag und mit Zwischenstopp auf dem Spielplatz direkt danach ins Bett um die Mittagsruhe auszunutzen. So konnte mit neu getankter Energie die zweite Einheit des Tages angegangen werden. Hierbei standen Athletik und das Gangbild der jungen Basketballer im Vordergrund.

Um den Effekt des Trainings zu verstärken wurde dieses Training barfuss auf dem Fußballrasen ausgetragen. Hinterher blieben meist reichliche 2 Stunden Zeit für die individuelle Freizeitgestaltung, in der aber auch Angebote der Trainer in Anspruch genommen werden konnten. Beliebte Spiele waren der „Pharaonen Kampf“, Fußball, Ball über die Schnurr und viele andere. Später gab es Abendbrot, bei dem am Buffet ordentlich zugeschlagen werden konnte. Mit vollem Magen ging es nach kurzer Pause wieder in die Halle. Diesmal standen Spiele im 4-4 bzw. 5-5 auf dem Plan. Hierbei wurde immer alles gegeben und es kamen recht ansehnliche Spielzüge und Spiele zu Stande. Völlig geschafft und müde ging es dann gerade Wegs ins Bett, natürlich mit kurzem Abstecher ins Bad zum Zähne putzen. Und so wiederholten sich die Tage.

Damit keine Langeweile aufkam, hatten wir dieses Jahr gleich drei Geburtstage zu feiern und eine Menge Kuchen, Donuts und Muffins zu essen. Der letzte Tag endete so wie der erste begonnen hatte, mit einem ordentlichen Mittag. Bei der Siegerehrung wurden zwei MVP’s geehrt und zahlreiche Wettbewerbe ausgezeichnet. Unter anderem auch das unordentlichste Zimmer.

Doch bei allen Spielern konnte man nach der Woche einen deutlichen Leistungszuwachs feststellen und es ist zu hoffen, dass darauf aufgebaut wird. Wir Trainer freuen uns schon auf das nächste Jahr und ich denke die Spieler auch.

In diesem Sinne, bis dahin.
Euer Kilian

Link

zur Fotogalerie
zur Fotogalerie