Startseite > Basketballjugend > Maßnahmen

ING DiBa "Talente mit Perspektive"

Donnerstag, 19. Februar 2015

Auch unsere sächsischen Nachwuchskader werden am kommenden Wochenende in Dessau (Mädchen) und Ulm (Jungen) um die letzten Plätze für das Finale "Talente mit Perspektive" 2015 kämpfen.




Jungen - Ulm ist Talentsprungbrett für das Finale
Am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb werden in diesem Jahr die letzten Plätze für das Finale von „Talente mit Perspektive“ 2015 vergeben. Gemeinsam mit der ING-DiBa suchen die Bundestrainer des Deutschen Basketball Bundes am kommenden Wochenende (21. und 22. Februar 2015) in Ulm die Nationalspieler von morgen. Die Talentsichtung findet in der Sporthalle Nord statt. Die Jungen (Jahrgang 2002) präsentieren ihr Können dort vor den Augen von Frank Menz (Bundestrainer U20 männlich), Alan Ibrahimagic (Bundestrainer U18 männlich), Harald Stein (Bundestrainer U16 männlich), Kay Blümel (Bundestrainer U15 männlich) und Ehrenbundestrainer Bernd Röder. Ziel ist es, die talentiertesten U13-Basketballer Deutschlands zu finden und zu fördern. Das Sichtungs-Turnier ist Teil des 2008 von der ING-DiBa und vom DBB ins Leben gerufenen Projektes „Talente mit Perspektive“ (TmP), das in diesem Jahr somit schon zum achten Mal stattfindet. An den insgesamt vier Vorauswahlturnieren (zwei für Mädchen, zwei für Jungen) nehmen 2015 zusammen rund 350 Basketballerinnen und Basketballer aus allen 16 Landesverbänden teil.

Folgende Spieler wurden durch die Auswahltrainer für die Teilnahme in Ulm nominiert:
Erik Habke, Vincent Luck, Henry Schumann, Dominic Tittmann, Tim Unger, Kurt Schönfelder (alle BV Chemnitz 99), Paul Keese, Georg Kupke, Steve Lang (alle Dresden Titans), Henry Kessler (BC Ottendorf Okrilla), Jakob Rothemund (TSG Markkleeberg), Leander Dalchau (USC Leipzig)

Diba_Jungen.jpg



Mädchen - Über Dessau-Roßlau nach Heidelberg
In der Bauhaus-Stadt Dessau-Roßlau werden in diesem Jahr die letzten Plätze für das Finale von „Talente mit Perspektive“ 2015 vergeben. Gemeinsam mit der ING-DiBa sucht der Deutsche Basketball Bund am kommenden Wochenende (21. und 22. Februar 2015) in Dessau-Roßlau die Nationalspielerinnen von morgen. Die Talentsichtung findet in der Sporthalle des Hugo Junkers Berufsschulzentrums statt. Die Mädchen (Jahrgang 2001) präsentieren ihr Können dort vor den Augen von Michael Kasch und Eberhard Spissinger aus dem DBB-Trainerstab. Ziel ist es, die talentiertesten U14-Basketballerinnen Deutschlands zu finden und zu fördern. Das Sichtungs-Turnier ist Teil des 2008 von der ING-DiBa und vom DBB ins Leben gerufenen Projektes „Talente mit Perspektive“ (TmP), das in diesem Jahr somit schon zum achten Mal stattfindet. An den insgesamt vier Vorauswahlturnieren (zwei für Mädchen, zwei für Jungen) nehmen 2015 zusammen rund 350 Basketballerinnen und Basketballer aus allen 16 Landesverbänden teil.

Folgende Spielerinnen wurden durch den Verbandstrainer Andreas Kretzschmar für die Teilnahme in Dessau nominiert:
Lilli Frölich (TSG Markkleeberg), Jessica Kraiß (BC Ottendorf- Okrilla), Jolanda Adam, Caroline Jaschik, Noemi Hermann (alle USV TU Dresden), Sarah Bernhardt (MSV Bautzen), Linnea Buschbeck, Eileen Lorenz, Chiara Schmiedl, Anabel Neuber Valdez, Jil Naja König, Elea Gaba (alle ChemCats)
Viel Erfolg!