Startseite > Basketballjugend > Maßnahmen

MDA - Jungen Jg. 2001

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Gute Platzierung beim Weihnachtsturnier in Pilsen


MDA_Dezember.JPG

Dieses Jahr fiel für die Jungs der Mitteldeutschen Auswahl 2001 Weihnachten kürzer aus. Bereits um 7:00 Uhr morgens war der Start zum traditionellen Weihnachtsturnier nach Pilsen. Statt Gans und Klöße also Körbe und Bälle.

Mit dem sechsten Platz im Sechzehnerfeld der U15 können die Coaches Justin Schlünken und Nandor Kovac die ihren „Chef“ Peter Krautwald vertraten, sicher gut leben, auch wenn mit ein wenig mehr Konzentration noch mehr drin gewesen wäre. Gestartet wurde die Gruppenphase in vier Vierergruppen.

Die MDA bekam zum „Aufwärmen“ kurz nach der Ankunft die zweite Mannschaft des Gastgebers BK Loko Plzeň vorgesetzt. Souverän entledigten sie sich nach kurzer Anlaufschwäche dieser Aufgabe mit 63:22. Im zweiten Gruppenspiel ging es dann gegen KK Komenda. Auch dort ließen die Spieler aus Sachsen, Thüringen und Sachsen- Anhalt nichts anbrennen und siegten souverän mit 79:19. Da der dritte Gruppengegner Jižní Supi auch seine ersten beiden Partien deutlich gewann, brachte die nächste Begegnung die Entscheidung um den Gruppensieg.

Am Ende setzte sich die MDA 2001 um einen gut aufgelegten Carlo Böttger mit 35:30 und zog verdient als Gruppenerster ins Viertelfinale. Dort stand mit dem TSV Jahn Freising dann ein deutscher Vertreter als Gegner. Zum Einzug ins Halbfinale musste also ein Sieg her. Leider präsentierte sich die MDA gerade in diesem Spiel neben der Spur und fand nie wirklich ihren Rhythmus. Zwar konnte nach einem schnellen Rückstand die Partie mit einer Energieleistung noch mal ausgeglichen werden, aber letztlich reichte dann dieser Kraftakt nicht mehr. Nach dem 31:45 ging es nun um die Plätze 5-8.

Die Niederlage gegen Freising bedeutete auch am Sonntag gleich als erste starten zu dürfen. Dort zeigten sich die Akteure aus Mitteldeutschland dann aber hellwach und gewannen gegen KK Tajfun Šentjur mit 56:47 und erreichten somit das Spiel um Platz 5. Dort wartete dann mit Sokol pražský eine der physisch stärksten Mannschaften des Turniers. Dieser Übermacht mussten sich die MDA dann auf Grund schwindender Kräfte und einer hohen Foulbelastung mit 29:38 geschlagen geben und beendeten das Turnier somit auf dem 6. Platz. I

nsgesamt konnten die Coaches in den sechs Spielen in drei Tagen viele Erkenntnisse zu den Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler sammeln, um sie auch weiterhin auf ihrem Weg zum Bundesjugendlager 2015 erfolgreich begleiten zu können.

MDA: Carlo Böttger, Lorenz Bank (beide Magdeburg), Paul Schlaug, Ralph Honnou (beide MBC), Collin Wilke, Michel Radestock (beide USV Halle), Tilmann Lorenz (Dresden Titans), Jan Aurov (USC Leipzig), Cedric Mayr, Mark Wohlfarth (beide Science City Jena) und Jonas Müller (Eisenach/Gotha)