Startseite > Basketballjugend > Maßnahmen

Christmas Cup in Ettelbruck

Freitag, 3. Januar 2014

Mädchen Jg. 99 - Mitteldeutsche Delegation dominiert in Luxemburg



Traditionell fahren mehrere Mannschaften aus dem Bereich der MDA zwischen Weihnachten und Neujahr nach Ettelbruck, um am dortigen Christmas Cup teilzunehmen. In 2013 waren das die Mädchen der Jahrgänge 1999 und 2000/01 sowie die JBBL des MBC Weißenfels.

Während die Mädchen geboren 1999 seit langer Zeit formiert antreten, war es für die jüngeren „Schwestern“ der erste längere Auftritt in der gemeinsamen Auswahlzeit. So unterschiedlich waren dann auch die Erwartungen an das Turnier. Die MDA 99 wollte altbekannte Muster abrufen und durch hohe Intensität im Turnier überzeugen. Die MDA 00/01 hatte das Ziel, sich als Team zu finden und den einen oder anderen Sieg zu sammeln – zumindest aber nicht Letzter zu werden. Beim MBC-Team hieß es, sich fit zu halten für die bereits am 05.01.2014 wieder beginnenden JBBL und die wichtigen Spiele um die Chance des Hauptrundeneinzugs.

Nach der gut 7-stündigen Anreise stand zunächst ein kurzes Training an. Die Beine sollten gelockert und sich mit der Halle bekannt gemacht werden. Nach der ersten Nacht dann in neuen Gefilden wurde erneut trainiert, ehe es dann 14 Uhr mit den jeweils ersten Spielen begann. Schon früh wurde hier klar, dass die 99er Mädchen wohl kaum zu stoppen sein würden. Genau wie für die MBC-Jungs schien es keinen wirklichen Gegner im Turnier des Jahrgangs 1998 zu geben.

So dominierten beide Mannschaften ihr jeweiliges Turnier und zogen ohne Niederlage in die Finals ein. Dort machten beide Teams dann die Erfahrung, dass man immer mit vollem Fokus auftreten muss, denn die bereits einmal geschlagenen Gegner aus Belgien bzw. Frankreich stellten eine Halbzeit lang große Gegenwehr auf. Doch am Ende gewannen sowohl die MDA 99 als auch die JBBL ihre Endspiele souverän.

Für die jüngeren Mädchen entwickelte sich das Turnier ebenfalls positiv. Nach dem Start gegen die MDA 99 hatte man genügend Intensität getankt und konnte gar eine positive Bilanz mit in das kleine Finale um Platz 3 nehmen. Dort unterlag man dann dem Gastgeber und musste die Erfahrung machen, dass ein solch langes Turnier mit Nächten in einer Schlafhalle doch ein wenig anders ist, als die gewohnten Einzelspiele im Heimatverein. Trotzdem blieb auch für die MDA 00/01 ein vollends positives Fazit zu ziehen.

Mit zwei ersten Plätzen und einem vierten Platz konnte die mitteldeutsche Delegation im Turnier einen starken Eindruck hinterlassen. Entsprechend stimmungsvoll verlief die Rückfahrt im großen Reisebus mit kurzen Gesängen, bei denen die Spieler und Trainer aber bewiesen, dass wohl doch das Basketballspiel eher zu ihnen passen dürfte.

Link

zur Fotogalerie
zur Fotogalerie