Startseite > Basketballjugend > Maßnahmen

Bundesjugendlager 2013

MDA- männlich

Mittwoch, 9. Oktober 2013
MDA 99m überzeugt mit fünftem Platz – Vier Nominierungen für das DBB Leistungscamp


Getreu dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ gelang den Jungen des Jahrgangs 99 beim Bundesjugendlager 2013 mit dem fünften Platz ein hervorragender Abschluss der Auswahlzeit mit der Mitteldeutschen Auswahl. Vier MDA Spieler wurden von den Bundestrainern für das DBB Leistungscamp nominiert.

Die MDA Jungen spielten fünf Spiele konstant und auf einem hohen Level und konnten somit dieses tolle Ergebnis erzielen. Nach drei jeweils knappen Niederlagen gegen die favorisierten großen Verbände (NIS/BRE, WBV und Bayern) in der Vorrunde gelangen den MDA Jungs im Überkreuz- und im Platzierungsspiel zwei (für alle Außenstehenden überraschende) Siege mit teilweise glänzenden Aktionen und ein hochverdienter fünfter Platz. Sie ernteten sehr viel Anerkennung und Respekt – vor allem auch von den Bundestrainern – für ihre Leistungen und die tolle Art und Weise mit der sich die Mitteldeutsche Auswahl präsentierte.

Im Spiel gegen den späteren Turniersieger Niedersachsen/ Bremen musste sich die MDA nur knapp mit einem 46:54 geschlagen geben. Trotz viel Kampfgeist reichte die Leistung nicht zu einem Sieg gegen den haushohen Favoriten. Auch die Aufregung und Nervosität der Spieler, auf der großen Bühne zu agieren, machte ihnen ein bisschen zu schaffen. Im zweiten Vorrundenspiel gegen WBV verloren die Jungs erneut nach engem Spiel mit 48:53. Auch wenn man kurz vor Ende noch einmal in Schlagdistanz kam (38-40), reichte die Kraft nach der Aufholjagd nicht mehr. Auch gegen die Bayern unterlagen die MDA Jungs trotz gutem Spiels mit 38:45. Im Überkreuzspiel gegen Hessen legte man noch ein Schippchen drauf und gewann nach begeisterndem Spiel mit 45:31. Nicht nur der Kampfgeist und die Einstellung stimmten in diesem Spiel, sondern auch qualitativ passte fast alles. Im Spiel um Platz fünf revanchierte sich die Auswahl bei den Bayern und sicherte sich nach einer hervorragenden Leistung hochverdient den fünften Platz. Coach Torsten Rothämel sagte: „Wir haben hier über fünf Spiele hinweg sehr hart gekämpft und konstant gespielt. Dies wurde am Ende mit zwei beeindruckenden Siegen und vier Nominierungen durch die Bundestrainer belohnt. Wir haben sehr viel Respekt und Anerkennung, nicht nur durch die Bundestrainer erhalten, und ich möchte dies hiermit an alle weitergeben, die uns im Rahmen der Auswahlarbeit unterstützt und einen Anteil an dieser Leistung haben.“

Im Anschluss an das Finalspiel der Jungen, das Niedersachsen/Bremen nach teilweise überdeutlicher Führung mit 53:44 gegen Berlin gewann, gaben die Bundestrainer die Nominierungen für das DBB Leistungscamp bekannt. Im Rahmen dieses Camps wird aus den 48 gesichteten Spielern einen Vorauswahl für die U15 Perspektivmannschaft und die spätere U16 Nationalmannschaft getroffen.

Von der Mitteldeutschen Auswahl wurden folgende Spieler nominiert:

mnl._gesichtete2013.jpg

vlnr.: Yannick Hennelotter, Lukas Scholz, Arne Wendler, Aaron Kayser

Die Mannschaft wurde betreut durch die Trainer Torsten Rothämel (Landestrainer TBV), Peter Fehse (MBC) und Christian Franz (BV Chemnitz99).

mnl._MDA99.jpg

vorn vlnr: Jacob Parentin, Julian Foerster, Aaron Rommeley, Albrecht Kranich
mitte vlnr: Christian Franz, Niklas Benndorf, Ralf Maleska, Yannick Hennelotter, Arne Wendler, Torsten Rothämel
hinten vlnr: Lucas Kandler, Aaron Kayser, Lukas Scholz, Jannik Vetterling, Peter Fehse