Startseite > Aktuelles > Newsarchiv

Bundesfreiwilligendienst

Mittwoch, 26. Juli 2017
antonia_Voigt.jpg

Hallo, mein Name ist Antonia Voigt. Ich bin 17 Jahre alt und bin 2013 von Gotha nach Chemnitz an die Sportoberschule gezogen, wo ich im Internat gewohnt habe, um weiter und intensiver meinem Hobby Basketball zu betreiben. Dort habe ich dann für die Chemcats gespielt. Am Anfang ein Jahr U15 und ab 2014 dann in der WNBL (was die höchste Liga im Nachwuchsbereich für Mädchen ist).

Die Chemcats sind der einzige Mädchenbasketballverein in Chemnitz. Die Damen spielen in der 1.Bundesliga, und die Nachwuchsteams sind immer auf den oberen Plätzen zu finden. 2016 habe ich dann meinen Realabschluss gemacht. Da ich nach der Schule auch meinem Hobby Basketball treu bleiben wollte und auch noch nicht wusste wie es beruflich nach der Schule weitergeht, habe ich mich für einen Bundesfreiwilligendienst beim Basketballverband Sachsen (BVS) entschieden.

Meinen Bundesfreiwilligendienst habe ich dann im September 2016 aufgenommen, da dieser nur ein Jahr geht werde ich ihn dieses Jahr im August beenden. In dieser Zeit sind/ waren meine Aufgaben, die Durchführung von Schul AGs und Grundschultagen. Sowie die Trainer bei den Chemcats in der U10 und U12 zu unterstützen. Außerdem hatte ich 2 eigene Trainingsgruppen, die U8 und die U17II. In der U8 waren zu Beginn 3 Mädchen. Nach dem wir 2-mal Training hatten und es den Mädchen sehr viel Spaß gemacht hatte und sie all ihren Freunden im Kindergarten davon erzählt hatten, kamen immer mehr Mädchen. Jetzt fast 1 Jahr später haben wir in der Gruppe knapp 20 Mädchen. Beim BVS durfte ich mich um die Chronik vom Verband und Statistik kümmern. Im Verein half ich bei den Camp Vorbereitungen. In den Camps habe ich immer eine Situation geleitet und die Camper in der Freizeit betreut. Des Weiteren habe ich meinen C-Trainerschein erworben.

Mir hat das Jahr beim Basketballverband Sachsen sehr viel Spaß gemacht. So konnte ich viele neue Sachen lernen und mich persönlich weiter entwickeln aber auch einen Berufswunsch entwickeln. Da ich viel mit Kindern gearbeitet habe, habe ich irgendwann gemerkt das mir das liegt (was man auch an den steigenden Zahlen der U8 sieht) und werde im August eine Ausbildung zum Sozialassistenten und danach zum Erzieher machen.

Antonia Voigt



Wir bedanken uns ganz herzlich bei Antonia für ihren Einsatz und ihre Mitarbeit in den vergangenen 11 Monaten, im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

Wir wünschen ihr viel Freude, Spaß und Erfolg bei ihrer anstehenden Ausbildung und alles Gute für ihre persönliche Zukunft.

Präsidium und Mitarbeiter des Basketbalverbandes Sachsen